Station 10: Lower Sabie

Zugegeben, dass war schon eine enge Festfolge: Sonntag 12 Stunden (Auto, Flugzeug Taxi) Reise von Mata Mata nach Kyalami. Am nächsten morgen um 8.30 Uhr ging es weiter - Einkaufen und 500 km zum Krügerpark fahren. Aber dort in Lower Sabie war es wieder sehr schön. Am Dienstag, 15. April, sahen wir zum ersten Mal die "Big Five" an einem Tag!

Wir hatten einen Leoparden und einen männlichen Löwen sehr nahe am Auto. Die weiteren game-drives waren zwar ruhiger, haben aber auch viel Spaß gemacht. Am Freitag ging es dann zurück noch Kyalami, wo wir noch Ostern verbringen wollen.

   

 Unser Haus in Lower Sabie (Nr. 8)

 Abendstimmung

   

 Leopard am Morgen

 Sehr nahe - aber schnell verschwunden

   

 Afrikanischer Fischadler

 Noch ein Eisvogel

   

 Ein Weissscheitelkiebitz

 Perlhuhn - bisschen blöd, rennen immer vor`s Auto

   

 Der Löwe gähnt

 Nina und Löwe

   

 Landschaft am Sabie River

 Geht`s noch näher ran?

   

 Elefanten blockieren die Straße

 Fettes Krokodil

   

 Bei der Rückfahrt gesehen: Klippspringer

 Männlicher Kudu - nicht viele gesehen

   

 Meerkatze

 Pavian

   

 Immer wieder schön: Zebras

 Eine interessante Raupe

   

 Rhino - Einige davon gesehen

 Letzter Sonnenuntergang im Krügerpark

Fazit: Das war schon eine anstrengensde und abenteuerliche Reise!

40 Flugstunden (das wäre 3 x New York und zurück). 5000 Kilometer mit dem Auto, davon die Hälfte im Busch, meistens auf Sandpisten. 10 verschiedene Quartiere und viele, viele unvergessliche Momente. Wieder einmal vielen Dank an Ute und Hans-Werner für ihre Unterstützung.

 

Hinweis an Helmut und Volker: Werder steigt nicht ab!!!