Am Freitagmorgen schien zwar im Golden Gate Nationalpark auch die Sonne, aber wir hatten beschlossen noch eine weitere Station einzulegen. Wir fuhren zum Aldam Ressort, das liegt an einem Stausee und am Willem Pretorius Nature Reserve - zwischen Vensterburg und Winburg im Free State.

Zunächst war das Wetter auch bescheiden, aber schließlich hatten wir noch herrliche Sonnenstunden mit einem fantastischen Blick auf den Stausee, direkt von unserer Terrasse aus.

   

 Unser Chalet im Aldam-Ressort

 Toller Blick von der Terrasse aus

   

 Seit langer Zeit mal wieder ein Impala

 Giraffen sind immer wieder schön anzusehen

Am Montag ging es dann wieder zu Ute und Hans-Werner nach Kyalami. Aber nur kurz, denn am Donnerstag begann unsere letzte Reise, die uns noch einmal ins Buschhaus führen sollte.

Es war wieder einmal wunderschön im Buschhaus zu sein. Täglich zweimal game-drive, auch wenn man nicht jedesmal etwas Spektakuläres sieht. Von den Big Five haben wir Elefanten,Nashörner und Büffel gesehen.

Viel wichtiger ist das unvergleichliche bush-feeling, dass wir sehr, sehr schätzen und genossen haben.

   

 Niedlich: Zwergmangusten

 Steenbok

   

Erfinder des Irokesenschnittes

 Brücke über den wilden Olifants-River

 

 Elefant muss sich anstrengen

 Schakal auf der Landebahn (Airstrip) im Busch

   

 Wollte mal gucken, ob Magda da ist

 Breitmaulnashörner - ausgerechnet am Rhino-Dam

Der schönste Platz ist nicht immer an der Theke......


Hiermit ist der letzte Wochenbericht ins Netz gestellt und das winterliche Bremen wartet. Wir müssen jetzt erst einmal alle unsere Erlebnisse und Eindrücke verarbeiten. Wir sind mit dem Auto über 10 000 km durchs Land gefahren und haben unsere Koffer in 21 verschiedenen Quartieren ausgepackt (in einigen Quartieren waren wir mehrmals).

Wir bedanken uns noch einmal ganz herzlich bei Ute und Hans-Werner für ihre Gastfreundschaft und Unterstützung.