Nachdem der Freitag grau und relativ kalt war, strahlte am Samstag die Sonne. Gerade richtig für unseren Besuch im Tsitsikama National Park. Natürlich gingen wir den Mouth-Trail und über die Suspension-Bridge (Hängebrücke).Den Otter-Trail bis zum Wasserfall haben wir nicht ganz geschaft, aber einige sehr schöne Ausblicke genießen können.

   

 Die Brandung hat fasziniert

 Gruppenbild mit Hängebrücke

   

 Die Hängebrücken von oben betrachtet

 Sieht man selten. Bock nähe Otter-Trail

Am Sonntag war das Wetter für unseren Waldspaziergang gerade richtig. Wir sahen den Big Tree und haben uns gut bewegt.

   

 Farne imTsitsikama-Forestl

 Hübsche Blüte

Montag ging es weiter in die Nähe vom Addo Elephant Park. Das Quartier hieß Dungbeetle und lag sehr schön am Sundays River mit dahinterliegenden Dünen.

   

 Dungbeetle River Lodge

 Anleger am Haus mit den Dünen dahinter

 

 Dünen am Sundays River

 Dünen an der Mündung

 

Die nächsten Tage waren damit ausgefüllt, in den Addo Elephant Park zu fahren. So viele Elefanten gibt es sonst in Südafrika nicht zu sehen. Wir hatten aber auch Glück und haben noch zwei männliche Löwen gesehen.

   

 Kleine Gruppe mit Baby

 Lebt auf großem Fuß

   

 Auge in Auge mit dem Elefanten

 Der Dungbeetle bei der Arbeit

   

 Löwe im Ruhelager

 Tolle Zebras konnten wir auch sehen

Am Freitag war die schöne Zeit für Anngret und Friedhelm schon wieder vorbei und es ging zurück in den Winter.Wir denken, dass ihnen der Trip nach Südafrika gefallen hat.

Wir fuhren weiter nach Cradock ins altbekannte Heritage House, um ein wenig Luft zu schnappen und neue Pläne zu schmieden. Außerdem konnten wir endlich wieder ins Internet, wie man sieht.